Gegen eine Zukunft ohne Perspektive!


Organisiert Euch

und stärkt damit den Kampf um Eure Rechte!

 

 

Sonntag, 27. Februar 2011

Plagiat- Affaire um zu Guttenberg:

 

Die neuesten Schlagzeilen über die Plagiatsvorwürfe gegen Karl- Theodor zu Guttenberg (CSU) melden, dass dem Verteidigungsminister aller Voraussicht nach die Manipulation seiner Doktorarbeit nachgewiesen werden wird.

 

Es ist ein Unterschied, ob ein Doktorand einige Fehler mit Fußnoten begeht - oder ob er hunderte von Seiten seiner Doktorarbeit kopiert und plagiiert, in der bewussten Absicht, sich damit den Grad eines Doktors der Rechtswissenschaften zu erschleichen. Ein Titel, der in einer politischen Karriere überaus nützlich sein kann.

 

Doch die Bundeskanzlerin hält weiter an ihrem Betrügerminister fest und representiert stolz ihr Kabinett voller Heuchler und Betrüger... Was ist das für eine Demokratie?! Ein "von und zu" der diesem lächerlichen Haufen von Nichtsnutzern  angehört, kann nach Herzen Lust Lug und Trug betreiben und alles was unserer "Chefin" dazu einfällt ist: "Hey Leute was regt ihr euch so auf, ist doch alles halb so wild... Ich wollte doch eh keinen wissenschaftlichen Mitarbeiter... das Eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun!"

 

Ich bin erschüttert über diesen Auswurf unserer Dame an forderster Front! Sie kann doch nicht ernsthaft der Meinung sein, weil jemand in einem Schloß wohnt und ihr in den letzten Wochen und Monaten einen solch positiven Medienrummel verschafft hat, kann man ihn mal über das Gesetz stellen?!

 

Welchen Schluss ziehen wir nun aus dieser Erkenntnis und dem Erleben, dass die Spitze der Regierung aus unerklärlichen Gründen einen Betrüger deckt, stützt und stärkt? - Wahrscheinlich ist dies nur ein weiteres Indiz dafür, dass die komplette Regierung ohnehin ein Haufen Heuchler und Betrüger ist.

 

noows nachrichten sagt dazu: Noch steht Kanzlerin Merkel hinter ihrem beliebten Verteidigungsminister. Doch sie sollte sich bewusst sein, mit dem Festhalten an Karl-Theodor zu Guttenberg eine Büchse der Pandora zu öffnen: Entkoppelt sie gesetzlich relevante Vergehen eines Ministers von dessen Funktion, seine persönliche Integrität von seinem Amt, so fügt sie der ohnehin angeschlagenen Glaubwürdigkeit der Politik in Deutschland irreparablen Schaden zu. 

Mittwoch, 02. März 2011

Vorläufiger Höhepunkt der Plagiat- Affäre um zu Guttenberg:

Gestern um 11:15 Uhr ist Verteidigungsminister zu Guttenberg als Folge der Affäire um seine Doktorarbeit von seinem Ministeramt zurückgetreten.

 

Als Gründe nannte der von den letzten Wochen gebeutelte zu Guttenberg, er habe keine Kraft mehr und empfinde es als traurig und ermüdent, dass dieser Rummel um seine Person vollkommen davon ablenke, dass Soldaten in Afganistan verwundet werden oder sogar zu Tode kommen.

 

Auch Wissenschaftler haben sich erleichtert erklärt, da nun die Wissenschaft wieder im rechten Licht steht und der Glaube daran, dass es dort nur mit Lug und Trug zugänge, wäre mit dem Rücktritt zu Guttenberg erfolgreich abgewendet worden.

 

Aber geht es nicht um mehr, als nur darum die Wissenschaft im rechten Licht leuchten zu lassen? Es geht hier um Politik, Politik die sich für das deutsche Volk stark machen sollte. Jedoch entsteht immer mehr der Eindruck, es ginge nur um interne Machtkämpfe und Prestige des Einzelnen. Die Belange der Bürger tritt in den Hintergrund und der Eindruck völliger Inkompetenz verhärtet sich.

 

Laut Tagesschau hofft die CSU bereits heute auf eine baldige Rückkehr Karl Theodor zu Guttenbergs. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion Hans Peter Uhl sagte:  "Ich hoffe, dass er uns als Politiker erhalten bleibt und die Rückkehr so bald wie möglich stattfinden kann."  und es seien in der Vergangenheit bereits Politiker zurückgekehrt, die "sehr viel mehr kriminelle Energie" als Guttenberg gehabt hätten, ergänzte er.

 

SPD Chef Sigmar Gabriel lobte die Kritik der Union an Guttenberg: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe so getan, als sei es für ein politisches Amt ohne Bedeutung, wenn ein Minister für seine Doktorarbeit geistiges Eigentum stehle, sagte Gabriel ..

 

Den eigentlichen Schaden habe jedoch die Kanzlerin selbst angerichtet, indem sie den Eindruck entstehen ließ, die Minister würden über Recht und Gesetz gestellt werden.

 

Nach Medienberichten will zu Guttenberg auch sein Bundestagsmandat niederlegen, dies sind zu diesem Zeitpunkt aber noch reine Spekulationen. Sollte er das Bundestagsmandat niederlegen, verliert er damit auch seine parlamentarische Immunität bezüglich der strafrechtlichen Folgen.

 

 


Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!